Dienstag, 9. Februar 2016

Nach 36 Jahren: "Da läuft was aus" wieder gedruckt




"Da läuft was aus", brachte ich 1979 erstmals als, heute würde man sagen, Selfpublisher heraus. Es war eine Sammlung skurriler Kurzgeschichten, die sich bis zu meinem dreißigsten Geburtstag angehäuft hatten, vierzehn insgesamt. Pseudonym musste sein, meinte ich damals, die Wahl fiel auf Dalidahner, später verkürzt zu Dahner. Die Wahl des Namens ist in der Vorbemerkung 2012 erklärt, die kann man sich bei Amazon online ansehen, beim Blick ins Buch.

Keine Angst, im neuen Auslaufen finden sich nicht nur die ollen Kamellen. Es kamen alle dazu, die mir in den folgenden Jahren eingefallen sind, zweiunddreißig sind es insgesamt. Sechsunddreißig Jahre für achtzehn Geschichten? Zwei pro Jahr - hoppla, das klingt nach keinem übertriebenen Fleiß. Doch fielen in diese Zeit zehn weitere Jahre Klinik, zwanzig Jahre Praxisbetrieb und vier Jahre Betreuung zweier Altenheime. Und nebenher, nicht zu vergessen, meine "Langwerke" Das Licht, Oktan, der wunderschöne Abenteuermond, Million Dollar Jucken (z.Z. nicht lieferbar, Neuauflage steht an), Glückwunsch zum Geburtstag, Zombie und, etwas ganz anderes, ein Bildband über Wildbienen, die in einem Konservenglas geschlüpft sind. Dreisprachig, wow!

Oktan, übrigens, erscheint im Herbst zur Frankfurter Buchmesse in zweiter Auflage im Fabulus Verlag.

Und im Mai kommen meine Götter! Auf die bin ich mächtig stolz. Wer mag und kann und will, kann sich dazu meine Lesung auf der Leipziger Buchmesse anhören - am Donnerstag, dem 17. 3. um 16.30 Uhr am Stand des Fabulus-Verlags.

Doch wer es bis dahin ohne einen Will Hofmann nicht aushält, der bestellt sich "Da läuft was aus" bei Amazon oder beim Wiebers Verlag. 7,77€ für die Papier-Version, 1,14 € für den Kindle.

Spannung und Unterhaltung sind garantiert.

Viel Spaß - Euer Will Hofmann





*******************************************************************

Auszug "Götter" aus dem Verlagsprojekt des Fabulus Verlags:

Verlagsprogramm Fabulus Verlag Frühjahr 2016